Für die Feiertage im Winter 2016 habe ich mir ausnahmsweise ein modernes Kleid genäht. Ganz up-to-date ist es aber tatsächlich nicht, da ich mich von den 1950ern inspirieren ließ. Im Detail bedeutet das weit schwingende Röcke und optisch enge Taille. Dazu musste zuerst ein Rüschen-Petticoat her. Für den gibt es übrigens eine Anleitungsseite mit Detailbildern. Das Kleid selbst habe ich mithilfe meines Basisschnittes aus „Creating Historical Clothes“ gefertigt. Das Oberteil besitzt hinten und vorne je zwei Abnäher, einen runden Halsausschnitt und breite Träger. Gefüttert ist es mit schwarzem Baumwollköper. Der Oberstoff selbst ist eine Polyester-Viskose Mischung. Gebraucht habe ich davon gerade einmal 1,4×1,5m. Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, das Muster auch durch die breiten Kellerfalten weiterlaufen zu lassen. Hinten schließt es über einen Reißverschluss, was angenehm unkompliziert ist. An den kalten Tagen habe ich das Kleid mit einem selbstgenähten Kurzcardigan aus Woll-Jersey getragen.

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.