Unsere Toskana-Reise führte uns in die Nähe von Monteriggioni, das dem ein oder anderen sicherlich aus Assassin’s Creed 2 bekannt sein sollte. Dort wohnt Ezio mit seiner Familie, nachdem sie aus Florenz fliehen mussten. Monteriggioni liegt auf einem Hügel, noch immer im Rahmen seiner alten Stadtmauern.

Das PC Game spielt zu Zeiten der italienischen Renaissance. Daher wollte ich mir nicht die Chance entgehen lassen, in eine neue Epoche zu schnuppern, und nähte kurzerhand ein Kleid.

Aufgrund einer Verzögerung bei der Stofflieferung (auf einen Teil davon warte ich noch immer), wurde das Kleid dann ganz anders als geplant, aber ich bin sehr zufrieden damit und werde eine kurze Beschreibung des Making-of auf einer gesonderten Seite schreiben. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass hier verschiedene Schichten in einem einzigen Kleidungsstück zusammengefasst wurden, um es spontan und schnell für das Fotoshooting an- und ausziehen zu können.

Materialien waren Köper für das mit Stäben verstärkte Futter, weiße Baumwolle für die Ärmeleinsätze, etwas blaue Seide vorne und gemustertes Baumwollgewebe für den Hauptteil des Kleides. Samtband und Wachsperlen bilden die Verzierungen, sowie zwei Metallteile vorne, die leider kaum zu sehen sind. Es schließt vorne über eine Schnürung, sowie mit Häkchen im seitlichen Rockteil. Da das Kleid mehr durch das Spiel und verschiedenste Stile der Epoche inspiriert ist als durch eine genaue Region und Dekade, würde ich es als historisierend einstufen.

Hier geht es zum Making-of des Kleides

Italienische Renaissance – making-of

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.