Update Januar 2017: Da meine bestellten Stoffe ewig nicht angekommen sind, wurde dieses Projekt vorerst unterbrochen.


Meine Ursprungsidee war, auf ein Pferderennen in historischer Kleidung zu gehen. Dazu mussten natürlich große Hüte her und der beste Fundort ist die Jahrhundertwende. Nach dem wiederholten Schauen von Downton Abbey bin ich dann in die 1910er abgedriftet. Von dieser Epoche hatte ich zugegebenermaßen noch überhaupt keine Ahnung und auch jetzt noch lese ich mich gemütlich in das Thema ein. Angefangen habe ich mit „The Cut of Women’s Clothes“ und dann die Internetcollection des „Metropolitan Museum of Art“ durchgeblättert.


1. Inspiration

Dadurch ist diese Linksammlung entstanden, die ich gerne posten möchte, um vor Allem den Entwicklungsprozess meines Entwurfs zu zeigen, denn es wird sich wie immer noch einiges ändern.

Sybils blaues Outfit (eines von vielen) aus Downton als Hauptinspiration, aber in dunklerem Blau und mit anderem Hut

Nämlich so einen Hut

Dazu dann eine Bluse in diesem Stil

Und der Rock nach etwa dieser Schnittführung

Mit Chemise (in etwas schlichter)

Und Unterrock

Sowie ein Abendkleid in anderer Farbkombi als hier


2. Korsett

Da ich für diese Epoche noch gar nichts hatte, konnte ich bei Null beginnen und habe mit dem Korsett angefangen. Im Vergleich zum ausgehenden 19. Jahrhundert und den darauffolgenden straight-front-corsets sind die Korsetts um 1910 länger und sorgen für eine lange schlanke Linie. Mein Schnitt stammt wie schon so oft aus dem Buch „Stays and Corsets: Period Patterns translated for the Modern Body“, mithilfe dessen man einen Maßschnitt zeichnen kann. Er ist nicht im Buch enthalten, sondern findet sich auf der Verlagsseite. Datiert ist er auf 1915, also etwas später als meine grobe 1912-Planung. Allerdings findet sich in „Corsets and Crinolines“ ein Schnitt von 1911, der eine ähnliche Form gibt, obwohl er aus weniger Schnittteilen besteht.

1915-korsett-probe-vorne-pr
Für das Probeteil habe ich Reste unseres Zeltstoffes genommen, der sehr steif ist und aus Baumwolle besteht. Dieser reichte nur sehr knapp. Er bildet die Mittelschicht und geht nur bis zur Hüfte. Außen befinden sich zwei Schichten Baumwoll-Bettwäsche in beige mit hellerem Blumenmuster. Tatsächlich gefällt mir das Ergebnis sehr gut.

1915-korsett-probe-hinten-pr
Versteift ist das Ganze mit je 14 Kabelbindern pro Hälfte, die auch nur bis zum unterlegten Teil reichen. Während sich vorne eine klassische Korsettschließe befindet, schnürt es sich hinten über 34 Paar schwarze Ösen. Diese hatte ich ehrlich gesagt übrig, aber mittlerweile gefällt mir der Kontrast. Allerdings haben sie keine Scheiben und strapazieren das Band sehr.


3. Unterrock

Meine bisherigen Unterröcke sind alle für Epochen gedacht, die unten sehr weite Röcke haben. Die Mode der frühen 1900er liegt aber deutlich enger an. Daher habe ich mir einen neuen Unterrock genäht, der im Grundschnitt trapezförmig ist und daher durch eine geringere Weite an der Taille nicht so sehr aufträgt. Außerdem besitzt er unten nur eine Weite von knapp über zwei Meter. Als Material habe ich ein Bettlaken von Ikea verwendet, das neben Baumwolle einen Kunstfaseranteil besitzt. Da mein Abendkleid aber wahrscheinlich aus Polyestertaft besteht und ich mir noch nicht sicher bin, wie sehr ich mich in diese Epoche einarbeiten möchte, finde ich das durchaus in Ordnung bei einem Preis von unter 2 Euro.

Wie man diesen Rock im Detail näht, habe ich unter der Anleitungsrubrik geschrieben. Direkt zu dieser gelangt ihr über diesen Link.

Trotzdem ein paar Worte zum Entstehungsprozess: Ursprünglich wollte ich, wie bei einigen Originalen zu sehen ist, den Bund einfach raffen. Das habe ich auch ausprobiert, doch meiner Meinung nach trug das zu sehr auf. Hier ein kurzes Bild:

edwardischer-rock-bund-1b-pr

Daher habe ich mich lieber für eine Falttechnik mit breitem Bund entschieden:

edwardischer-rock-bund-2c-pr

Auch von den Biesen meines Vorbildrockes bin ich dann abgewichen, weil ich eine schöne Spitze in meinen Vorräten gefunden habe. Diese reichte sogar zwei Mal um den Saum und bildet eine schöne Zierlinie.

edwardischer-rock-spitze-gimp-pr

Alles in Allem sieht mein fertiger Rock nun so aus:

edwardischer-rock-fertig-pr

Entfernt erinnert er somit an dieses Original.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken