Military Anglaise – WGT 2015

Ich wollte für den Besuch des WGT etwas Auffälliges haben, das weder in den Bereich Cosplay fällt noch historisch korrekt ist. Da ich eine ähnliche Idee bereits schon einmal gesehen hatte, entschied ich mich für ein Kleid, das zwar ans Rokoko angelehnt war, aber trotzdem genau gegensätzliche Themen aufgriff. So habe ich festen Stoff genommen, der eher in Richtung Köper oder Korsettstoff ging, statt feiner Seide oder leichter Baumwolle. Statt ausgeprägter Weiblichkeit steht der Camouflage-Look für eine männliche Domäne. Hinzu kommt, dass ich durch das Weglassen von Unterbauten die dadurch übertrieben weiblichen Hüften nicht zeige und nur der Ausschnitt verrät, dass eine Frau im Kleid steckt. Trotzdem greift die Frisur das Rokoko im Entfernten auf.
Die Schnittverläufe wurden inspiriert durch ein Filmkleid, das unter Anderem von Natalie Dormer getragen worden war, und musste wieder selbst gezeichnet werden.

Military See Paar 700

Beim Tanzen ist leider der Rock vom Oberteil abgerissen. Da der Stoff aber so stabil war, ist nichts weiter passiert und ich habe die Naht mit Sicherheitsnadeln provisorisch flicken können. Dabei wurde ich in meinen Rokoko-Unterkleidern sehr angestarrt, obwohl Bluse, Stays und der schwarze Unterrock durchaus ein eigenes Kleid abgegeben hätten.

MilitarySee Vorne 700


Anleitungen

Zu diesem Kleid gibt es mehrere Anleitungen in der Sammlung:

Basisrock

Rokoko-Hängetaschen

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.