Da mir das Ausformen meines ersten Hutrohlings langes Kopfzerbrechen bereitet hat, möchte ich euch meine Erfahrungen gerne mitteilen.

Dreispitz fertig 2 klein


Materialien:

Ein Hutrohling aus Wolle (!)
Breites Schrägband oder selbst zugeschnittenes Band (Breite = 2x gewünschte fertige Breite + 1cm Nahtzugabe pro Seite, also zum Beispiel bei 3cm -> 8cm; Länge = Umfang der Außenkante + 10cm Toleranz)
Dampfbügeleisen, Bügelbrett
Viel Geduld


Das Ausformen:

Da mein schwarzer Hutrohling schwer zu fotografieren war, habe ich Zeichnungen angefertigt.

Dreispitz Schemenzeichnung
Zuerst wird der Hutrohling mit Wasserdampf erhitz und befeuchtet. Hierbei sollte mit der Hitze vorsichtig umgegangen werden!
Dann einmal die flachen Kanten „bügeln“, dabei immer mit den Händen etwas am Rand ziehen, da er sich sonst zu sehr zusammen zieht.
Nun beliebig weit nach innen bügeln. Hier kann es sein, das die spätere Hutkrone bzw. Ausformung am Rand etwas knittert.
Jetzt mit den Händen die Wölbung ausformen, indem immer wieder Erhitzt und Befeuchtet wird.
Die vorigen Schritte wiederholen, bis die gewünschte Form entsteht. Nun die Kanten evtl. etwas abschneiden, wenn die Form nicht ganz rund ist.

Abrunden


Das Verzieren

Hier können Borten oder Bänder in gewünschter Breite verwendet werden.
Mit Bändern wird folgendermaßen umgegangen:
Das Band rechts auf rechts auf die spätere Außenseite legen. Die Außenseite ist hierbei die Unterseite, wenn der Hut flach auf dem Tisch liegt, da die Krempe später noch hochgeklappt wird. Hierbei die Kante des Bandes die gewünschte spätere Breite minus 1cm vom Rand des Hutes entfernt feststecken. Also bei gewünschter Breite von 3cm sind das 2cm. Nun in 1cm Abstand entlang nähen. Besitz die Maschine einen kräftigen Motor, kann dies damit erledigt werden, ansonsten rate ich sicherheitshalber zur Handarbeit.

Band außen

Jetzt das Band um die Hutkante auf die spätere Innenseite umfalten, dann die Nahtzugabe umklappen und alles feststecken.

100_5617

Band innen

Im nächsten Schritt von der Außenseite aus in knappem Abstand zur Kante auf dem Band entlang nähen, um beide Seiten zu fixieren.
Nachdem alle Verzierungen angebracht sind, wird der Hutumfang durch 3 geteilt und in diesem Abstand drei Punkte markiert. Dort werden die Kanten nun hochgeklappt und in einigem Abstand zum Rand mit Nadeln fixiert. Findet die Form Zustimmung, kann hier mit einer Ahle zwei Löcher gebohrt und eine Schnur oder ein schmales Lederband zum endgültigen befestigen angebracht werden.

 

Fertig!