Eine äußerst beliebte Kopfbedeckung im England der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts war der sogenannte French Hood. Sehen kann man Variationen davon auf Portraits der Zeit, und interpretationen in den zahlreichen Filmen und Serien, die zuletzt im TV über die Tudors ausgestrahlt werden. Meine Version liegt fast schon auf dem Kopf auf und hat einen kleinen Schleier. denkbar sind aber auch steilere Modelle. Dafür muss man im Bruch des Stoffes bzw. an der Spiegelachse des Schnittmusters (dort wo a steht) ein kleines Dreieck einfügen, das oben 1cm breit ist und nach unten spitz zuläuft. Im Zweifel hilft ein Pappmodell.
French Hood seitlich


Materialien:

– ein Stück Draht (auch Blumendraht etc.) in der Länge der roten Linie auf dem Schnittmuster
– Reste Stoff passend zum Kleid (z.B. Taft oder Seide)
– Chiffon oder Georgette für einen kleinen Schleier
– Filz oder alternativ eine „Auflage“ für Bügeleisenbretter als Basis
– Perlen, Borten etc. für die Verzierungen


Schnittmuster:

Schnittmuster

Aus dem Filz entweder einlagig oder doppelt die gezeigte Form ausschneiden.
A ist 9 cm lang und entspricht der Spiegelachse, d.h. Form spiegelverkehrt noch einmal zuschneiden und hier ankleben.
B ist 4 cm lang

Ebenfalls doppelt aus dem späteren Oberstoff, hier allerdings mit 1cm Nahtzugabe.
Den Chiffonschleier doppelt ausschneiden. Er ist so breit wie die rote Linie und etwas länger als die eigene Haarlänge.
Ein Stoffband in der dreifachen Länge der roten Linie ausschneiden, in einer Breite von 2-3cm. Dies mit einem Rollsäumer rundherum bearbeiten.


Nähen:

Alle Teile umsäumen.
Den Oberstoff rechts auf rechts an der blauen Linie zusammen nähen. Wenden. Den Filz in diese „Tasche stecken“, an den der Draht an der roten Linie vorher etwas fixiert werden sollte. Nun den Oberstoff(wenn nötig per Hand) an der roten Linie schließen. Dies bildet den Hauptteil. Dieser kann nun bereits mit Perlen bestickt oder mit Borten verziert werden.
Den Chiffonschleier rechts auf rechts an drei Kanten zusammen nähen, sodass ein „Tunnel“ entsteht, dessen obere Seite noch offen ist. Wenden. Die andere Kante einschlagen und einmal entlang nähen.
Das Band wie abgebildet falten.
Rüschendetail

Nun den Chiffonschleier am oberen Teil der Öffnung auf die obere Seite des Bandes nähen.
Im nächsten Schritt wird diese Konstruktion an die rote Linie des Hauptteils genäht. Der Chiffonschleier befindet sich also zwischen Band und Hauptteil.
Im letzten Schritt wird der Draht noch leicht gebogen, damit er sich der Kopfform anpasst und der Hut somit von selbst hält.
Da der Schleier um den Hinterkopf gelegt wird, kann es sein, dass der untere Teil unter dem oberen am unteren Ende etwas hervorspitzelt. Dies kann jedoch leicht korrigiert werden.