Mit dieser Anleitung könnt ihr ein kleines Täschchen für die wichtigsten Nähutensilien nähen. Ich habe es entworfen, da herkömmliche Schnittmuster meist nicht die erforderliche Form aufweisen und gekaufte Taschen meist ungepolstert sind. Dieses hier fasst aber perfekt alles, was man für einen Nähtreff oder den Urlaub dabei haben sollte und sorgt zugleich dafür, dass dies keinen Schaden nimmt.

Fertig Sachen

Fertig bepackt


Material:

Stoffreste, Stoffreste zum Füttern, Futterstoff wie z.B. Vlieseline oder Bügelunterlage, ein Reißverschluss in 18 oder 20 cm Länge

Materialien Schichten


Schnittmuster:

Das folgende Schnittmuster den Angaben entsprechend ausschneiden (incl. 1cm Nahtzugaben):

B Boden, 2x Oberstoff, 2x Futter
FB Futter Boden, 1x Vlieseline
H Hauptteil, 2x Oberstoff, 2x Futter
FH Futter Hauptteil, 1x Vlieseline

Schnittmuster


Nähen:

1. Alle Stoffteile ausschneiden und umsäumen. Beim Vlies ist Umsäumen meist nicht nötig.

Teile

2. Nun die großen Hauptteile bearbeiten, indem Futter und Oberstoff links auf links (also so, wie es später aussehen soll) aufeinander gelegt werden. Dann die Vlieseline dazwischen schieben.

Hauptteile

3. Einmal herum nähen. Dabei darauf achten, dass die Naht in der späteren Nahtzugabe liegt und dadurch unsichtbar wird. Siehe Bild oben

4. Nun den Reißverschluss an der späteren oberen Kante anbringen, indem die Nahtzugabe dort nach innen geklappt und festgesteckt wird. Einmal mit einem Reißverschlussnähfüßchen entlang nähen.

Reißverschluss

5. Das Bodenfutter analog zu 2 und 3 mit dem Futter versehen. Die dreieckigen Seitenteile bleiben dementsprechend ungefüttert.

6. Im nächsten Schritt werden Boden- und Seitenteil angenäht. Dazu wie in der Abbildung die Teile rechts auf rechts feststecken und dann mit einer Naht fixieren.

Boden

7. Nun das Gleiche am anderen Hauptteil wiederholen. Hier kann es unter Umständen etwas kniffliger werden.

Kante

Boden Fertig

8. Zuletzt noch das kleine Löchlein schließen, das dort entsteht, wo die Spitze des Seiten/Unterteils nicht mehr hinreicht, indem die beiden Hauptteile rechts auf rechts aufeinander genäht werden.

9. Wenden und mit den Fingern etwas ausformen. Sollte der Reißverschluss nicht bis zur Kante reichen oder unsauber eingenäht sein, einfach mit ein paar Handstichen nachhelfen.

Fertig