Mit diesem Schnittmuster lassen sich mehrere Schürzen aus der viktorianischen und edwardischen Zeit nähen.
Als Grundvorlagen sind zwei Oberteilvariationen vorgegeben. Nr. I ist zum Beispiel gut für eine Köchin oder Krankenschwestern aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg oder dem Ersten Weltkrieg geeignet. Als Material sollte weißes Leinen bevorzugt werden, da sich dieses hätte auskochen und richtig reinigen lassen können. II hingegen ist eher an Dienstmädchengarderobe angelehnt. Für einen wohlhabenden Haushalt könnte man sich eine hübsche Lochstickerei denken.
Vorne Fertig

Hinten Fertig


Schnittmuster:

Die Oberteile können nach Wunsch gedoppelt werden. Beim Rock sollte das nicht nötig sein. Dabei müssen folgende Maße genommen werden:
a) gewünschte Ausschnittbreite, z.B. 20cm
b) Trägerbreite, z.B. 5cm
c) Ausschnitttiefe, z.B. 15cm
d) Länge von Schultern zur Taille, z.B. 40cm
e) gewünschte Breite, ½ Taille
oder bei II f) gewünschte Breite, ca. weniger als 20cm
Hinzu kommen dann noch die gewünschten Nahtzugaben.
Rock: sollte nicht ganz bis auf den Boden gehen, da dies unhygienisch wäre.
Hinzu kommen noch folgende Bänder:
Träger, so breit wie b) + Nahtzugabe und etwas länger als d). 2 mal.
Taillenbänder zum Schnüren, 10cm breit und lang genug, um hinten eine Schleife machen zu können.

Schnittmuster Oberteil

Schnittmuster Rock


Nähen:

Alles umsäumen. Oberteil an den roten bzw. grünen Kanten Futter und Oberteil rechts auf rechts zusammen nähen. Wenden. Dann knapp an der Kante einmal rundherum entlangnähen.
Wenn kein Futter vorhanden, einfach so breit wie die Nahtzugabe ist, umnähen.
Nun evtl. Abnäher einfügen. Am Besten an einer Schneiderpuppe.
Abnäher
Den Rock an der roten Kante umnähen. Nun an der blauen Kante falten oder reihen, sodass der Rock nur noch so breit wie e) ist.
Bei der Dienstmädchenvariation sollte es breiter sein als f).
Oberteil und Rock an der blauen Kante rechts auf rechts zusammen nähen. Dann an der Kante nähen, um die Nahtzugaben zu fixieren.
Das Taillenband falten und an den langen Kanten zusammen nähen, sodass ein Tunnel entsteht. Wenden und wieder an den Kanten entlang nähen. Dann an die Schürze nähen. Von Innen sieht das dann folgendermaßen aus:
Innenleben
Nun sollten die Träger fixiert werden. Sie werden oben an der Schulter und unten am Taillenband festgenäht, aber nicht an der Stelle, wo sie sich überkreuzen.
Träger abstecken
Bei der Dienstmädchengarderobe sollte nun noch breite Spitze am Oberteil angefügt werden.
Darunter werden zeitgenössische, tendenziell schlichte Kleider getragen, beispielsweise aus schwarzer Baumwolle, hochgeschlossen mit langen Ärmeln.


Tipp:

Mir ist beim Schauen eines Filmes, der in der Empire Zeit spielt, aufgefallen, dass dort Dienstmädchengewandung analog dargestellt wurde, lediglich mit der Änderung, dass die Taille der Mode entsprechend nach oben versetzt ist. D wäre danach verkürzt und der Rock zum Ausgleich etwas länger.