Die Größe entspricht etwa S mit einem Handgelenksumfang von bis zu 15cm und einem Umfang von etwa 22,5 cm knapp unterhalb des Ellenbogens.
Achtung! Die Stulpen lassen sich nur über einen schmalen Handrücken ziehen. Seid ihr euch über eure Maße unsicher, so gebt im schmaleren, dehnbaren Teil des Schnittmusters etwas Nahtzugabe hinzu, die ihr notfalls herauslassen könnt. Theoretisch könnte man auch einen Reißverschluss einfügen, aber diesen dann mit nur einer Hand zu schließen, wäre schwierig.

Fertige Stulpen mit Schnallen

Fertige Stulpen mit Schnallen 2


Material für ein Paar:

Jersey oder anderes dehnbares Material für den kleineren Schnittteil
Samt, Jacquard etc. Stoffreste für den größeren
2m Ösenband mit z.B. einem Ösenabstand von etwa 2cm, das durch die Schnallen passt
8 Metallschnallen
< 1m Falzband


Schnittmuster:

Beide Stoffteile werden je zwei Mal ausgeschnitten, das kleinere aus dehnbarem Material, das dickere aus dem anderen Stoff.
Das obere Bild zeigt das Schnittmuster, das untere den späteren Verlauf der Bänder. Eine knappe Saumzugabe von ca. 0,5cm ist enthalten.
Folgende Längen des Falzbandes werden abgeschnitten: 2x 8,5cm, 2x 9cm, 2x 10,5cm, 2x 11,5cm.
Folgende Längen des Ösenbandes werden abgeschnitten: 2x 18,5cm, 2x 20cm, 2x 22cm, 2x 24cm.
Die kleineren Stücke gehören natürlich an die spätere dünnere Oberseite, die breiteren nach unten.

Schnittmuster groß


Nähen:

Die Stoffteile umsäumen. Die schmalen Kanten nach innen schlagen und festnähen.
Das Falzband jeweils in der Mitte mit einer Ahle durchstoßen und die Schnalle auffädeln (nicht lochen!). Mit der Maschine zur Sicherung entlang nähen.

Schnallenverarbeitung

Nun die Schnallenteile wie auf dem Bild zu sehen auf die rechte Seite des größeren Stoffteils legen und festnähen. Danach das andere kleinere Stoffstück rechts auf rechts darauf legen und entlang nähen.
Im nächsten Schritt wird das Ösenband befestigt. Dazu erst in die Schnallen einfädeln und die Länge abschätzen. Da man durch die eingestanzten Ösen etwas festgelegt ist, im Zweifel lieber zu weit machen als zu eng. Mit ein paar Nähmaschinenstichen fixieren.

Schnallen annähen

Nun beide Hauptteile wieder rechts auf rechts aufeinander legen, sodass nun der Stulpenschlauch zu erkennen ist.
Achtung! Nicht mit der Nadel eine Metallöse treffen! Sonst bricht die Nadel und es können Metallteile abspritzen! Wenden.
Jetzt das Ganze ordnen, anziehen und markieren, wo jeweils die letzte Öse sitzt. Dort wird das sonst abstehende Band mit ein paar Stichen fixiert. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Anprobieren wegen der Dehnung sehr wichtig ist und dass das Ende der Bänder auf dem Jersey liegen muss. Sonst kann die Stulpe nicht über den Handrücken gezogen werden, da die Dehnung verhindert wird.

Band annähen

Die erste Stulpe ist fertig. Bei der zweiten sollte darauf geachtet werden, dass beide Stulpen später seitenverkehrt zueinander stehen und die Schnallen dementsprechend angeordnet werden müssen. Am besten macht man zwischenzeitlich Fotos, um spätere Dreher zu vermeiden.