Mit dieser kurzen Anleitung, die gleichzeitig ein making-of zu einem Accessoire meiner Grünen Tournüre ist, könnt ihr euch ganz einfach einen Hutrohling selbst herstellen. Meiner Meinung nach passt er in die gesamte zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts, allerdings habe ich ihn nicht nach historischen Vorlagen entworfen, sondern mehr nach meinem eigenen Geschmack. Da er zu meiner Grünen Tournüre passt, habe ich außerdem Kunstfasern verwendet.

gt-hutrohling-2

 

Materialien:

Filz oder Wollfilz ca. 3mm Dicke, 20x30cm

Bänder, Kunstblumen oder andere Deko

 

Schnittmuster:

Da ich die Teile auf Karopapier fotografiert habe, kann man die Größe einfach anhand der Kästchen abzählen. Jedes entspricht 0,5cm.

gt-hut-schnittmuster

Der größere Kreis ist die Basis.

Der kleinere ist die Krone, also der obere Deckel.

Der normale Streifen gehört zur Krone.

Der abgerundete bildet die spätere Seitenkrempe des Hutes. Er muss zweimal ausgeschnitten werden.

 

Nähen:

Alle Teile ausschneiden.

Nun bei den beiden Kreisen jeweils die Schlitze schließen. Das funktioniert am besten mit einem schlaufenartigen Stich.

Dann den Streifen an den kleineren Kreis nähen.

gt-hut-krone

Dies bildet die Krone.

gt-hut-krone-fertig

Im nächsten Schritt wird die Krone auf die Basis genäht. Auf den zwei Bildern sieht man, wie man die Nadel dazu einstechen kann.

gt-hut-krone-annaehen-1

gt-hut-krone-annaehen-2

Ich habe dann noch eine kleine Korrektur vorgenommen, indem ich zusätzliche Schlitze in der Basis eingefügt habe. Diese sind nun im Schnittmuster bereits eingezeichnet und können entweder jetzt geschlossen werden oder gleich zu Beginn.

gt-hut-korrektur

Jetzt fehlt nur noch die Seitenkrempe. Diese wird mit derselben Technik an die Basis genäht wie vorher der Streifen an der Krone befestigt wurde.

Der fertige Rohling sieht nun so aus…

gt-hutrohling-1

…und muss nur noch dekoriert werden.

gt-hut-fertig

Merken

Merken