Da die Rüstung mein allererstes Projekt im Bereich Cosplay/Nähen/Lederarbeiten war, habe ich den Herstellungsprozess noch nicht mit so vielen Bildern dokumentiert. Trotzdem möchte ich euch ein paar Stück zeigen, die ich noch finden konnte.

Wie ich bereits auf der Beitragsseite der Rüstung gesagt habe, ist das gesamte Schnittmuster selbst erstellt. Das bedeutete für mich, dass ich stundenlang den Film (Die Nibelungen, der Fluch des Drachen TV Zweiteiler) vor- und zurückgespult habe, um die genaue Form und Verbindungsstücke des Outfits zu finden. Damals gab es noch nicht derartig zahlreiche Rechercheseiten und auch heute ist der Film zu unbekannt, als dass man gute Bilder finden könnte. Also habe ich zunächst Lederreste genommen und probeweise einen Schnitt erstellt. Dieser war eher kastenförmig und erinnerte nicht an die Korsettform des Originals, wodurch ich einige Verbesserungen vornehmen musste. Für den zweiten Versuch habe ich dann einen alten Ikea Sessel zerlegt. Dieses Probestück hat dann bereits so gut gepasst, dass ich es einfach weiterverwendet habe.

Rüstung Schulterteil

Als die Basis also fertig war, machte ich mich an die Schuppen. Es sind mindestens 200 Stück. Dafür habe ich in einem Lederladen eine Haut Kalbsleder gekauft, das ich glücklicherweise wegen eines Fehlers günstiger bekommen konnte. Im Laden haben sie mir sogar Streifen geschnitten, sodass ich diese nur noch zerteilen musste, um Schuppen zu erhalten. Um die fast grauen Ränder des Leders weniger auffällig zu gestalten, habe ich sie mit zwei rotbraunen Edding bemalt. Danach konnte ich sie auf das Basisleder kleben und festnieten. Auf dem obrigen Bild sieht man die verschiedenen Schritte sehr gut. Zum Vernieten der ca 800-900 Nieten habe ich einen umfunktionierten Bohrständer verwendet.

Rüstung Bohrständer

Wie man sieht, besteht das Outfit aus mehreren Teilen. Drei Bänder bilden das korsettartige Mittelteil und zwei weitere die Träger, an denen wiederum die Schulterplatten befestigt sind. Die Beinteile wiederum gehen vom Mittelteil aus. Hinten sind die Träger durch ein Querstück verbunden, das oben mittig auf dem Bild zu sehen ist. Wie sich erkennen lässt, werden alle Teile durch Lederbänder verknotet. Wir sprechen hier über ca. zehn Meter Lederrundriemen. Erst einige Jahre später habe ich die Bein- und Armteile durch eine weitere Schicht Kalbsleder verstärkt, damit sie mehr Stand haben. Leider gibt es kein direktes Vergleichsbild.

Rüstung zwischendrin

Die Rüstung schließt hinten durch eine Schnürung mit einem dicken Lederband und einer Trägerfixierung. Damit ist das Projekt jedoch noch nicht abgeschlossen gewesen. Es folgt noch eine untere Schicht. Diese habe ich etwas dunkler gestaltet als im Film. Sie besteht aus Ziegenvelours und ist zweiteilig. Den oberen Teil  bildet eine Art bauchfreies, nicht näher zugeformtes Oberteil mit halbrunden Schulterteilen, das hinten schließt.

Rüstung Oberteil

Passend dazu gibt es eine Art Schurz oder Rock. Dieser ist hinten etwas länger als vorne und schließt die Lücken zwischen den Beinteilen. Im Sattel sind diese etwas unpraktisch, wie ich festgestellt habe, obwohl Brunhild im Film reitet.

Rüstung Schurz

Ursprünglich wollte ich die untere Schicht direkt mit der oberen verbinden, doch dies machte das An- und ablegen sehr viel  schwieriger. Mittlerweile trage ich beides einfach übereinander. Unten sieht man die erste Konstruktion. Hier sieht man auch ein paar Details des Innenlebens.

Rüstung Verbindung

Des Weiteren habe ich auch das Oberteil der unteren Schicht mittlerweile ausgetauscht. Leider sind die Schulterteile immer verrutscht und die Rückenschnürung machte das Ganze unpraktisch. Außerdem war mir der Schnitt zu unförmig. Also trage ich mittlerweile mein Schuppentop vom Dothraki- bzw. Guinevere-Outfit darunter.

Rüstung neues Top

Getragen über einer schwarzen Tunika. Hose und mit Armschonern sowie Stiefeln sieht das Ganze dann so aus:

Rüstung gimp2 700