Da dieses Projekt recht spontan und fast nur aus Resten des eigentlichen Padme Senatskleides entstanden ist, habe ich nur sehr wenige Bilder gemacht, die ich aber nichtsdestotrotz an dieser Stelle teilen möchte. Das gesamte Kleid ist prinzipiell in einem Stück, aber das vordere Panel lässt sich theoretisch vom Rest mithilfe kleiner Häkchen trennen.

Dadurch ist auch der allgemeine Reißverschluss verdeckt.

Am Kragen kommen erneut Häkchen zum Einsatz. Der Knopf ist rein dekorativer Natur.

Der Rest des Ausschnittes wird von einem hochstehenden Kragen und einer Art drapiertem Schal dominiert. Die Falten des Schals habe ich mithilfe eines zu heißen Bügeleisens permanent in den Taft gedrückt. Es handelt sich also um schlichten dunkelblauen Polyestertaft.

Aus demselben Taft habe ich eigens Paspelband gefertigt. Er legt sich wie eine Art Tunnel um Soutacheband. Dieselbe Technik habe ich auch beim anderen Padme-Kostüm verwendet.

Der dunklere Samt stammt übrigens aus meiner Restesammlung von eben jenem Kleid; den helleren hatte ich noch auf Vorrat. Das erforderte ein weniger Schnittmusterpuzzle, aber da ich dieses komplett selbst gezeichnet habe, konnte ich schnell abschätzen, ob genügend Material vorhanden war.

An einigen Stellen besitzt das Kostüm lila Muster, wofür ich ebenfalls die restliche Farbe verwenden konnte. Umgefüllt in eine Quetschtube mit Spitze ließ sie sich leicht auftragen.

Im unteren Teil des Kleides lässt sich noch ein anderes Muster erkennen, für das ich eine Schablone angefertigt habe. Mit ihr und meiner Airbrush ging das Bemalen des lila Taftes in Dupion-Optik (ebenfalls ein Rest) recht schnell.

An den Ärmeln besitzt das Kleid jeweils zwei Knöpfe zum einfachen Schließen. Die Schlaufen wurden dabei aus Gummiband gefertigt.

Am Auffälligsten ist bei diesem Outfit wieder einmal das Haarteil. Ich habe es aus 5mm dickem Foam gefertigt und die Linien mit einem Präzisionsmesser hineingeritzt. Nach dem Erhitzen werden sie immer etwas größer. Es folgten Grundierung und Bemalung (jeweils Vallejo). Die Broschen habe ich aus kleinen Metallteilen selbst zusammen gesetzt und bemalt. Diese waren daher auch sehr preiswert. Aneinander geklebt wurden sie mit Heißkleber und anschließend aufgenäht.

Durch das Verwenden von Resten ist dieses Kostüm sehr preiswert gewesen. Ich habe es außerdem in einem Rekordtempo genäht. Es folgt ein erstes Tragefoto; leider waren die Lichtverhältnisse sehr schlecht.

Deutlich komplizierter (und sehr viel teurer) war mein anderes Padme Senatskleid, weshalb ich mich freuen würde, wenn ihr auf dessen Making-of Seite vorbeischaut.

Hier geht es zurück zur Making-of Übersicht.