1861 Ballkleid

Zurück in der Krinolinezeit habe ich dieses Ballkleid genäht. Ein bisschen Inspiration kam letzten Endes von der TV Serie „Fackeln im Sturm“, aber da diese sehr frei interpretieren, habe ich mich dann letzten Endes an ein eigenes Design gewagt. Angefangen habe ich mit der passenden Unterwäsche nach einem Simplicity Schnittmuster. Während Chemise (Hemdchen) und die passende Hose jedoch gut passten, musste ich mehrere Versionen des Korsetts anfertigen. Mittlerweile bin ich im Rahmen des Dagmar-Projektes bei der vierten. Dazu gehört die mittlerweile zweite Fassung eines Reifrockes aus Baumwollgewebe mit ca. 15m Stahlband. Gefertigt ist das eigentliche Kleid dann aus Polyester Taft, der Dupion imitiert. Diesen habe ich aus Kosten- und Pflegegründen gekauft und auf historisch korrekte Seide verzichtet. Der Rock ist dreistufig und wurde auf eine Baumwollschicht genäht. Auch das Oberteil ist mit diesem Stoff gefüttert und weist die typisch weite Ausschnittform von Ballkleidern dieser Epoche auf. Für die Rankenverzierung habe ich ca. 500 Wachsperlen aufgestickt. Geschlossen wird es über eine Schnürung im Rückenbereich. Beide Schnittmuster habe ich selbst gezeichnet. Ich mag das Kleid richtig gern, fühle mich aber in Reifröcken leider nicht besonders wohl, weswegen ich es erst zwei Mal getragen habe. Vielen Dank an Jannis für die tollen Bilder. Er hat eine Online-Sammlung seiner wundervollen Fotos, die ihr euch ansehen solltet.

Ballkleid Detail 700

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.