Schulterteile

Überraschenderweise entpuppte sich dies als sehr kompliziertes Teil. Mein erster Entwurf wurde zu rund und gefiel mir leider überhaupt nicht. Hier sieht man ihn einmal vor und das andere Mal nach der Hitzeformung.

Der nächste Schnitt wirkte sehr schön und ich entschloss mich dafür. Er ist sehr viel flacher und kommt der Vorlage deutlich näher.

Ursprünglich wollte ich die Schulterteile aus 5mm dickem Foam machen, allerdings wählte ich die preiswertere Variante, die trotz Flexbond nicht richtig glatt wurde. Bei den Schuppen war das nicht weiter schlimm, aber hier wirkte die Oberfläche unschön. Also musste Worbla als Deckschicht her. Das musste ich aber erst nachbestellen.

Also musste Worbla als Deckschicht her. Das musste ich aber erst nachbestellen. Dieses Mal wollte ich unbedingt das Black Art von  Worbla ausprobieren. Es ist schwarz, etwas glatter auf der Oberseite und lässt sich leider nicht ganz so leicht verformen. Das nächste Mal werde ich wohl wieder mit dem klassischen beigen Worbla arbeiten. Wieder folgte Schicht um Schicht Grundierung (Holzleim) und anschließendes Schleifen.

Dieses Mal wurde jedoch kein Rand aus Worbla angefügt, sondern jeweils eine Form aus 2mm dickem Foam.

Wie man sieht, fehlt beim oberen (größten) Teil etwas von diesem Foamband. Hier muss ich wohl einen Fehler bei der Schnittmustererstellung begangen haben.

Um dies zu kaschieren, habe ich spontan zwei modellierte Teile eingefügt, die an Dornen oder Krallen erinnern, wie sie beim normalen Bosmer-Set öfter zu finden sind.

Alle Teile überlappen sich etwas, sind aber nur an manchen Stellen verbunden, um Bewegungen zu ermöglichen. Oben wird das Ganze mit dem Torso verbunden, weiter unten schließen sich Riemen um den Unterarm.

Die Befestigung am Torso war leider nicht sehr zuverlässig, sodass ich mir ein neues Prinzip mit Karabinerhaken überlegt habe.

ESO Rüstung Überblick

Zurück: Seite 3

Weiter: Seite 5