Dieses Beispiel zeigt wieder einmal, dass man wundervolle Projekte aus einfacher Bettwäsche herstellen kann. Im Kleid verarbeitet sind fast zwei komplette Sets von Ikea aus 100% Baumwolle mit floralem Print, was etwa 9m Stoff entspricht. Dazu kam noch etwas roter Stoff für Details und fertig war das Design.

Die exakte Datierung ergibt sich daraus, dass ich eine Abbildung von einer originalen Schnittvorlage aus dem Jahr 1869 verwenden konnte, die aus einem osteuropäischen Modemagazin stammt. Das Design des gepufften Überrocks habe ich ebenfalls aus einer zeitgenössischen Zeitung.

Im Kontrast dazu habe ich die Schnittmuster der beiden Taillen selbst gezeichnet. Eine ist für Bälle gedacht, während die andere deutlich schlichter ist und eher über Tag getragen wurde. Für letztere steht ein Fotoshooting noch aus.

Getragen werden Rock und Oberteil über zahlreichen Schichten, von denen man im Idealfall allerdings nichts sieht. Zuunterst kommt die Chemise aus Leinen. Es folgt ein Korsett, das ich nach einem Original von 1875 genäht habe. Man kann es in der Online-Ausstellung der Symington Collection einsehen. Eine Anleitung zum Erstellen des Schnittmusters findet sich hingegen im Buch Stays & Corsets – Historical Patterns translated for the Modern Body.

Im unteren Teil ist eine Konstruktion relevant, die man heute als Reifrock klassifizieren würde. Genauer gesagt handelt es sich jedoch um ein Übergangsmodell von Krinoline zu Tournüre, welche inklusive einer Schnittvorlage im Buch Corsets & Crinolines zu finden ist und auf 1872 datiert wurde.

Das Schnittmuster für den darauf liegenden Unterrock habe ich wiederum selbst gezeichnet. Darin verschwinden 6m Baumwollstoff. Im hinteren Teil befinden sich viele Rüschen und eine kleine Schleppe, die den darauf liegenden Stoff vor Verschmutzungen schützen soll.

Alles ist wie immer von mir selbst genäht. Die Fotos hat wieder einmal Daniel gemacht, den ihr unter Franke777 finden könnt. Ein weiteres Dankeschön geht an Nils für die Unterstützung.