Diese Seite hat bisher nur eine Unterseite. Dies hier ist die Überblicksseite.

Seite 1 führt zu Frauenmode, inklusive Unterbauten


Einleitung:

Ballkleid 700

Die Krinolinenzeit lässt sich vom vorangehenden Biedermeier dadurch abgrenzen, dass sie statt mehrerer Unterröcke eine Art Reifrock mit Metallstäben unter dem Kleid hat. Dadurch entstehen noch größere Umfänge, was auch in einigen zeitgenössischen Karikaturen als lächerlich dargestellt wird. Diese Zeit endet, als der Stahlunterbau zu erschwinglich wird und dadurch kein interessantes Modeprivileg der Reichen mehr darstellt. Eingrenzen lässt sich die Krinolinenzeit also auf ca. 1858 bis 1866. Danach werden die Rockformen wieder flacher, bis sie die Form der frühen Tournüre annehmen. Daher wird die Übergangszeit manchmal auch noch reingezählt, womit sie dann von den 1850ern bis in das Jahr 1869er gehen kann.

Das Wort Krinoline kommt übrigens vom Rosshaar, das als Versteifung in verschiedene Kleidungsstücke eingearbeitet wurde und das durch die Verwendung eines Stahlunterbaus nun nicht mehr zur Volumengenerierung nötig war.  Im Gegensatz zum weiten Rock war die weibliche Mode weiterhin von schmalen Taillen beherrscht, was das Tragen eines Korsetts notwendig machte.  Nun gibt es eine Nähmaschine, welche die weiten Röcke noch fördert.


Riding Habit vorne 700Kostüme

Meine Krinolinenkleider sind (von neu nach alt, es werden keine neuen hinzukommen)

Dagmar von Dänemark 1866

Riding Habit 1862 mit zusätzlicher Infoseite zum Korsettragen

Civil War Era Ballgown 1861

Krinolinenkarokleid (nicht mehr vorhanden, umgearbeitet in Karotournüre)

 

 

 

 

 

 


Dagmar Fachwerk 2 700Anleitungen

Es gibt folgende Anleitungen, die zum Thema Krinoline passen:

Basis Rock (mehrere Epochen)

Rock mit Schleppe

Viktorianischer Reithut

Schute (Hut)

AMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken