Es hat keine fünf Minuten des neuen Wonder Woman Films gebraucht, um mich in die Kostüme zu verlieben. Mit jedem neuen Outfit stieg meine Wunschliste. Bisher habe ich drei davon verwirklicht, weitere werden sicherlich folgen. (Bilder und Links werden dann hier eingefügt.) Diese Seite widmet sich dem Hauptkostüm von Diana, ihrer epischen Rüstung. Meine Version besteht hauptsächlich aus Foam und hat einige Wochen intensive Arbeit verschlungen. Eine genaue Beschreibung dieses Prozesses habe ich auf eine zweite Seite ausgelagert.

Da Foam selbst nicht besonders stabil ist, habe ich den Torso auf Basis eines korsettähnlichen Oberteils genäht. Dieses habe ich selbst entworfen. Es soll nicht die Taille reduzieren, sondern lediglich die Spannung vom 2mm dicken Foam nehmen, das darauf geklebt wurde. Seitlich befindet sich ein Reißverschluss, da eine andere Methode durch den komplizierten Aufbau im hinteren Teil nicht möglich war. Der Rock aus Kunstleder ist ebenfalls an diesem Oberteil befestigt.

Fast so kompliziert wie der Torso waren die Schuhe. Sie bestehen pro Seite aus je einer Schienbein- und Wadenplatte, zwei Knieschonern und drei kleineren Fußstücken. Alle Teile werden über Lederbänder, teils mit Schnallen, teils mit Spezialnieten, geschlossen. Viele Details wurden durch Aufsetzen mehrerer Lagen herausgearbeitet, andere mit der bewährten Schnitztechnik. Sie sind fest miteinander verbunden, ebenso mit den Schuhen. Diese besitzen Keilabsätze und wurden golden bemalt. Mittlerweile musste ich sie jedoch durch ein ähnliches Paar ersetzen, das etwas bequemer ist.

Essentiell für das Kostüm ist auch Dianas Stirnband, das einer Tiara ähnelt. Die erste Version bestand ebenfalls aus Foam. Die Gezeigte aus Worbla ist aber deutlich praktischer. Durch die (eigens dafür getönten) Haare ist das Gummiband im hinteren Teil verdeckt. Eher unauffällig ist hingegen der Oberarmschmuck auf der linken Seite.

Durch Einritzen und das anschließende Erhitzen konnten die Verzierungen auf den Armschonern kreiert werden. Sie bestehen aus 5mm dickem Foam und schließen über Lederbänder und spezielle Nieten. Dadurch können sie schnell angezogen werden und sind sehr bequem. Um die Hände werden dann noch Lederbänder gewickelt.

Über dem Torso verläuft eine Gürtelkonstruktion. Sie hält nicht nur ihre Waffen, sondern auch das ikonische Wonder Woman Lasso. Jenes musste ich ebenfalls farblich komplett überarbeiten, da ein goldenes Seil schlicht nicht zu finden war. An den Enden befinden sich kleine Teile aus Worbla. Außerdem besitzt der Gürtel goldene Details auf Höhe der Hüften.

Ohne Waffen ist kein WW Kostüm komplett! Daher habe ich mich entschlossen, nicht nur das Lasso, sondern auch Schwert und Schild zu bauen. Letzteres besteht aus einer Pappbasis, das mit Leinen bespannt und mit Foam beklebt wurde. Innen besitzt es zwei Lederriemen. Das Schwert ist aus Foam und Worbla gefertigt. Viele verschiedene Techniken kamen hier zum Einsatz. Wer mehr erfahren möchte, kann gerne auf der Making-of Seite vorbeischauen. (Ausstehend)

Fotografiert hat mein Freund. Die Bearbeitung stammt von mir.

Zum ersten Mal habe ich das Outfit auf der Gamescom 2018 getragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.